Kegel-Drama zum Playdown-Auftakt in Eschweiler: SG 63 holt nur zwei Punkte im Heimspiel!

Nur 8 Holz sollten zum Gesamtsieg fehlen

 

Eschweiler – Am vergangenen Samstag startete für die Bundesliga-Damen der SG 63 Aachen-Knickertsberg die alles entscheidende Playdown-Runde gegen den Abstieg. Nach einem packenden Kampf mit jeweils 720 Kugeln der einzelnen Teams sollte sich mit der vorletzten Kugel alles entscheiden – und das leider zum Schlechten aus Aachener Sicht…

 

Bereits im ersten Block fielen die Zahlen niedriger aus als erwartet: Mirjan Serrée kämpfte sich trotz Schmerzen auf tolle 836 Holz (22 EWP) und verschaffte der Mannschaft somit komfortable 40 Holz Vorsprung auf Platz 2. Diesen konnte Sandra Liebig im zweiten Block mit 816 Holz (19 EWP) größtenteils verteidigen und gab nur gegen Wieseck ein paar Hölzer ab. Dennoch stand man weiterhin auf dem so wichtigen ersten Platz…

 

Leider musste man diesen kurz darauf langsam abgeben. Die für Sabine Hennes ins Team gerückte Claudia Adolphs tat sich zu Beginn etwas schwer und kam auf 740 Holz (4 EWP). Auch Carolin Sengpiehl konnte die ausgefallene Simone Billotin leider nicht ausreichend ersetzen und ihr gingen bei 731 Holz (2 EWP) die Würfe aus. Die Gegner nutzten es nicht alle vollends aus, doch nach dem vierten Block stand man nun an dritter Stelle mit 85 Holz Rückstand auf den ersten Platz.

 

Daran sollte sich auch im fünften Block nicht viel ändern. Sandy Meyer konnte solide 780 Holz (13 EWP) für ihre Mannschaft erzielen und hielt so in etwa den Abstand zu den Gegnern. Für den Schlussblock gab es also eine klare Vorgabe: 98 Holz auf Wuppertal und 85 Holz auf Wieseck aufholen, um den Heimsieg einzufahren.

 

Kein leichtes Handicap, mit dem man in einen Block startet, doch Katharina Schmitz begann von vorne weg eine regelrechte Aufholjagd. Mit leichten Fehlern ließen die Gegner sie immer näher kommen, doch es sollte sich alles im vorletzten Wurf entscheiden. Erst hier wendete sich das Blatt zum Negativen: Mit „nur“ einer 8 komplettierte sie zwar 900 Holz, die gleichzeitig die Tagesbestleistung waren, doch es sollten 3 Holz auf Wieseck und 8 Holz auf Wuppertal für den Gesamtsieg fehlen. Viel bitterer kann es nach so einem langen Tag nicht laufen...

 

Das Tagesendergebnis sah also wie folgt aus: Wuppertal (4811 Holz, 4 Punkte), Wieseck (4806 Holz, 3 Punkte), Aachen (4803 Holz, 2 Punkte), Herne (4611 Holz, 1 Punkt). Diesen so knappen, aber herben Rückschlag gilt es nun zu verkraften und mit voller Zuversicht in Richtung Doppelspieltag-Wochenende (16./17.02.2019) zu schauen. Hier muss man nun in Herne und Wuppertal in die Vollen gehen und entsprechend punkten.

 

Die aktuelle Tabellensituation:

 

 

Vorgabe

Tag 1

Tag 2

Tag 3

Tag 4

Gesamt

KSF 62 Wuppertal

4

4

 

 

 

8

KC 87 Wieseck

3

3

 

 

 

6

SG 63 Aachen-Knickertsberg

2

2

 

 

 

4

Viktoria Herne

1

1

 

 

 

2

 

 

   
© Aachener Sportkeglerverein 1904 e.V.